Sachsen-Anhalt-Liga Männer
10.09.2017

Dessau-Roßlauer HV II - SG Kühnau 29:30


+++ Kühnau gewinnt aufregendes Derby mit bitterem Beigeschmack +++

Die zwei Dessauer Teams in der Sachsen-Anhalt-Liga starteten erfolgreich in die neue Saison. Die Reserve des DRHV 06 siegte zweimal souverän und die SG Kühnau kam bislang zu einem Sieg und einem Unentschieden. Am heutigen dritten Spieltag kam es nun zum Dessauer Städtederby. Der DRHV ist mit seinen vielen Spielern, die bereits in der 2. Handball-Bundesliga, bzw. 3. Liga gespielt haben, natürlich der haushohe Favorit. Das weiß auch Kühnau-Trainer Oliver Ullmann, der vor dem Spiel sagte: "Wir versuchen so lange wie möglich gut dagegen zu halten. Unsere Punkte wollen wir in anderen Spielen holen".

Doch die knapp 250 Zuschauer sahen definitv keine Anfangsphase, in der die Kühnauer chancenlos waren. Zwar bestimmten die Beavers rund um Spielmacher Marco Hüls und Kreisläufer Sebastian Donath das Spiel, doch die SGK blieb stets dran und konnte dann nach einer starken Phase sogar mit 10:11 in Führung gehen. Bitter für die Hausherren, denn Marco Hüls musste zu diesem Zeitpunkt verletzt ausgewechselt werden. Vorallem im Angriff waren die Kühnauer nun kaum zu stoppen. Insgesamt 18 Treffer erzielte die SGK bis zur Pause, der DRHV kam auf 16.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte dann jedoch wieder den Blau-Weißen. Oliver Lindner und erneut Sebastian Donath zur 19:18-Führung für den DRHV 06. Bis zur 50. Minute konnte sich dann weder Dessau noch Kühnau absetzen und so kam es zu einer aufregenden und spannenden Schlussphase. Zunächst die SG Kühnau das bessere Team. Der DRHV in doppelter Unterzahl kassierte zwei Treffer in Folge zum 27:29. Doch wieder kam die Sieben von Steffen Tiede zurück, erzielte in der 58. Minute den Ausgleich und hatte dann plötzlich in der letzten Spielminute selber die Chance zum Siegtreffer. Doch die Kühnauer agierten in Unterzahl clever. Nach einem Stürmerfoul nun Kühnau mit dem letzten Angriff. Noch 30 Sekunden. Der überragende Ben Zimdahl, mit 13 Treffern der erfolgreichste Werfer, flitzte nach abgelaufener Zeitstrafe wieder auf das Feld, zudem nahmen die Kühnauer den Torwart raus und Benjamin Sitte kam als zusätzlicher Feldspieler. Am Ende war es dann Marc Hohenstein, der zum tragischen Held des Spiels wurde. Hohenstein warf drei Sekunden vor Schluss den 29:30-Siegtreffer für die Kühnauer, wurde jedoch gleichzeitig in der Luft vom Dessauer Abwehrspieler getroffen und fiel unglücklich auf das Parkett. Minutenlang musste er behandelt werden und wurde schließlich ins Krankenhaus gebracht.

Wir hoffen natürlich das Marc bald wieder auf den Beinen ist und das wir hier schnell Entwarnung geben können.

Da rückt das Sportliche schnell in den Hintergrund so konnten sich die Kühnauer nicht wirklich doll über den Sieg im Derby freuen.

10.09.2017 // Anhalt-Arena Dessau // Text und Bilder von Marian Storch

>>>Bilder vom Stadtderby von Team Sportstadt<<<

Copyright (c) SG Kühnau 2015. All rights reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok